Mittwoch, 13. Juli 2016

Schneckenhaus reparieren

Fogenden Artikel habe ich auf facebook gefunden, dort wurde darauf hingewiesen, dass man ihn gerne teilen darf. Ich glaube das interessiert sicher viele meiner Leser:
"Der Mensch zertritt die Schnecke achtlos
die Schnecke ist dagegen machtlos
zu spät erst kann sie im Zerknacken
den Menschen beim Gewissen packen“
Eugen Roth


Es gibt dieses gruselige Geräusch wenn man morgens, abends oder nach dem Regen durch den Garten läuft, man kann noch so achtsam sein, plötzlich krrrrch und man weiß, eine Schnecke wurde ihrer Wohnung beraubt.
Wenn man auf eine Weinbergschnecke tritt ist es besonders dramatisch.
Was tun? Kann sie so leben?
Ein Knirschen unter meinem nicht ganz aufgesetzen Fuß verriet mir einen schnecklichen Unfall . Ich nahm die verletzte Weinbergschnecke auf, machte mehrere Fotos und konnte so erkennen, der Mantel ist nicht verletzt, in kleinen Bruchstücken war der Großteil des zerstörten Hauses auf dem Tier.
Madamchen war wütend, sie hat geschäumt wie nur eine Schnecke es kann.
Mit einer Pinzette habe ich vorsichtig alle Teile entfernt, nur das Größte auf ihr belassen, es gab keinen Anhaltspunkt wie dieses Stück liegen musste.
Die Schnecke zog die Augenstiele ein, ein Zeichen, dass es ihr unbehaglich war, kein Wunder, hab ich sie doch innerhalb von Sekunden fast obdachlos gemacht.
Frau/Herr Weinberg kam auf eine Schicht Rasenkalk ins Terrarium, Löwenzahn deckte sie zu, Brennnesseln waren auch vorhanden. Beides sind wichtige Calciumlieferanten. Es ist feucht im Terrarium, damit der Mantel nicht austrocknet, denn darunter befindet sich die Lunge, auch warm hatte sie es jetzt.
Schnecken können Kalk aus der Nahrung aufnehmen mit entsprechenden Drüsen am Mantel baut und reparieren sie ihr Haus. Bei solch starken Zerstörungen ist es wichtig, die Schnecke auf eine Schicht Kalk zu setzen, 95%iger Rasenkalk ist super, feingemahlene Eierschale auch.
Weinbergschnecken können Kalk auch mit dem Fuß aufnehmen, sie geben Kohlendioxid über die Sohle ab, dies säuert den Schleim an und der Kalk kann aufgenommen werden.


Sie wachsen täglich, das kann man an den feinen Rillen erkennen, hatten sie eine kalkarme Zeit, also auch weniger kalkhaltige Futterpflanzen, dann sieht man dies an Unregelmäßigkeiten am Haus.
Nach ungefähr 10 Stunden war der größte Bereich des Schneckenhauses repariert, perfekt, ich war sprachlos, hatte ich doch aus Erfahrung mit anderen Schneckenarten mit 3 Tagen gerechnet.
Heute sollte Frau/Herr Weinberg eigentlich in die Freiheit zurück, aber die Fotos zeigten noch nicht die vollständige Reparatur.
Morgen allerdings öffne ich ihr die Tür, sie kann riechen wo sie Zuhause ist, im Terrarium ist sie jetzt fast bewegungslos, alles weitere kann auch in Freiheit geschehen.
Was braucht ihr in einem ähnlichen Fall?
Zuerst wird das Tier begutachtet, alle Verletzungen des Hauses von der Mündungslippe bis vor das Ende des Mantels können…repariert werden, geht die Beschädigung darüber hinaus, wird das Tier sofort erlöst. (Siehe dazu auch die Skizze zum Körperbau der Schnecke.
Es braucht keine Fixierung von Bruchstücken, dies kann sogar schädlich werden, wenn das Pflaster an den darunter liegenden Körperteilen klebt.
Ihr benötigt eine kleine Faunabox, die höher als breit ist, aber auch ein größeres Glas funktioniert, um die Entwicklung beobachten zu können. Die Krankenstation muss abgedeckt werden und Luft muss hinein können.
In das Gefäß kommen Gras und Blätter, aber auch ein weicher Bodengrund aus Erde ist sehr gut.
Ein Ast zum Abhängen, 95%iger Rasenkalk ohne Beimischung, vor allem ohne Kupfer, oder Eierschalenmehl, kommen ebenso hinein.
Mit einer Sprühflasche für Feuchtigkeit sorgen.
Das Tier unbedingt in Ruhe lassen, etwas dunkler stellen.
Der Beitrag ist öffentlich und darf sehr gerne geteilt werden.
Ich bin sprachlos über die Resonanz, die mein Beitrag ausgelöst hat. Über 6000 mal geteilt, wer hätte das erwartet.
Danke für euer Interesse und die Achtsamkeit,
die ihr zukünftig für die geschützten
Weinbergschnecken aufbringt.
Barbara Stockhaus 

Kommentare:

  1. Danke, für diesen so interessanten Beitrag, habe ich wieder etwas gelernt,
    dachte auch, dass es noch viel länger dauert bis sich so ein Schneckenhaus wieder
    regeneriert,
    liebe Grüße aus dem Waldviertel
    Hermine

    AntwortenLöschen
  2. hej sandra, das wusste ich wirklich nicht. das passiert ja wirklich oft, das das haus zu bruch geht. dann dachte ich immer, ist die Schnecke todeweiht. das sie ihr haus reparieren können, ist wirklich toll. der post war wahnsinnig informativ, lieben dank! dann kann man mit den kindern auch darüber sprechen :0) Ganz LG aus dem kalten Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen