Samstag, 12. November 2011

Magnetismus

Magnete faszinieren Kinder! Ein guter Grund den Kindern eine Magnetwerkstatt anzubieten.
Magnete gibt es in den verschiedensten Formen und Stärken und daher sollte man sich mal ruhig auf die Suche begeben. Man kann sie an den unterschiedlichsten Orten finden: Büro, Kinderzimmer, Küche, Werzeugkoffer, usw. Man kann ruhig auch die Kinder dazu ermuntern zu Hause nach Magneten zu stöbern - es kommt eine interessante Vielfalt zustande. Achtung: Magnete können gefährlich sein für technische Geräte ( PC, Handys, TV-Geräte ...)

Zuerst einmal sollte die Kinder vielfältigste Erfahrungen mit den Magneten sammeln:
- Magnete können unterschiedlich aussehen
- unterschiedlich stark sein
- ein Magnet kann Dinge anziehen
- ein Magnet kann Dinge abstossen

Die Kinder können Gegenstände zusammentragen und beobachten: Was ist alles magnetisch?


Man kann Büroklammern an einen (starken) Magneten hängen ud beobachten wie lange die Kette wird.

Magnete haben Pole und gleiche Pole stoßen sich ab.So kann man versuchen einen losen Magneten durch ein Tor zu bugsieren.

Geomag in Verbindung mit Blechdosen, Kronkorken, Beilagscheiben und anderen Dingen kann eine faszinierende Herausforderung sein:

Und man kann mit Magneten malen:
Wir haben uns ein Provisorium aus Bausteinen und einer Plexiglasplatte gemacht. Die Kugeln wurden in Farbe getaucht, auf das Papier gelegt und mit einem Stabmagneten wurde die Kugel geführt! Das ist nicht nur eine spannende Sache für die Kinder sondern vor allem eine Herausforderung an die Hand-Augenkoordination!
Und es sieht auch noch sehr dekorativ aus!

1 Kommentar:

  1. Tolle Idee!
    Ich hab schon viel ausprobiert, aber auf DAS bin ich noch nicht gekommen.
    Danke für diese Inspiration :-)
    L.G. Gabi

    AntwortenLöschen