Mittwoch, 30. November 2011

Advent – die Zeit des Wartens


 
Das ist nun also unser Adventkranz .

Wenn etwas besonders Schönes bevorsteht, dauert auch das Warten besonders lange. Vier Wochen warten wir auf das Weihnachtsfest. Diese Zeit heißt Advent, und das Wort bedeutet Ankunft. Der Adventkranz ist ein Zeichen dieser Wartezeit. Jeden Sonntag wird eine neue Kerze angezündet, und dann brennen alle vier Kerzen am Adventkranz.

Ebenso der Adventkalender, auch er verkürzt uns die Wartezeit. Jeden Tag öffnen wir ihn und erfreuen uns an seinem Inhalt. Und dabei werden es von Tag zu Tag weniger und schon bald wissen wir, nun hat das Warten ein Ende!

Der Adventkalender
Aus der ursprünglichen Idee, die Wartezeit bis zum 24.Dezember zu verkürzen, wurde ein kommerzielles Produkt, welches nur noch wenig mit den christlichen Ursprüngen verbindet. Seiner Beliebtheit konnte dies jedoch bis heute nicht schaden.

Hier nun einige Adventkalender der letzten Jahre!
Manuels erster Adventkalender - 24 kleine Söckchen gefüllt mit Überraschungen:
Da gabe es einen Orangenabend, einen Nussabend, einen Lebkuchenabend, einen Heiße Schokoladeabend, oder Schokofondue, Kerzerlabend, Kinobesuch uvm

Serviettentechnik kam in Mode und Manuel bekam das erste Mal keinen Söckchenkalender sondern diese kleinen Schachteln gefüllt mit Zettelchen, auf denen Aktivitäten wie Experimentiernachmittag, Besuch im technischen Museum oder kleine Überraschungen vermerkt waren.

Marc bekam dann ein paar Jahre später wieder den Söckchenkalender und seid ich wieder voll berufstätig bin, müssen Legoadventkalender herhalten. Marc freut es, das Mutterherz beruhigt es, das Gewissen plagt es jedoch.

Auch das waren unsere Adventkalender:
Kerzen aus Wellpappe, gefüllt mit einer weihnachtlichen 
Geschichte und einem Schokostück.


In diesen süßen Tütenengelchen versteckte sich ebenfalls ein kleines Naschwerk. 

Und diese kleinen Sternenkinder begleiteten uns voriges Jahr durch die Adventzeit. Auf ihrem Rücken klebte ein Schokonaps.

Ja und heuer also sind es die kleinen Weihnachtswichtel die uns die Zeit des Wartens verkürzen.


 

Und nein, Michael musste nicht in den Wald gehen und Bäume fällen! :-)
Bei Opitec gab es die zu einem recht günstigen Preis, wie man aber sehen kann in sehr unterschiedlichen Größen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen