Mittwoch, 29. Februar 2012

Lotte naeht

... ist ein Wiener label, welches auch auf facebook vertreten ist. Und dort habe ich bei einem Gewinnspiel mitgemacht und doch tatsächlich gewonnen! "freu"

Heute war ich in dem kleinen Laden, im 6.Bezirk, in der Eggerthgasse, und hab mir meinen Hasen abgeholt! Er ist als Stabpuppe gearbeitet und ich find ihn total niedlich. Und damit er nicht so alleine ist, habe ich ihm eine Freundin angedacht, ein süßes Huhn. Und die zwei begleiten mich morgen in den Kindergarten! Mal sehen was die Kinder zu den beiden sagen werden. Ich hab mich zumindest riesig gefreut!


Dienstag, 28. Februar 2012

Von Bürsten und Schwämmen

Man kann ja nie früh genug mit dem Frühjahrsputz beginnen. Finde ich! Also alle Schwämme, Bürsten und Scheurlappen zusammen gesucht und begonnen...

... nicht zu putzen - zu drucken:







Also das hat eine Menge mehr Spaß gemacht als das Putzen - muss ich schon sagen!

Sonntag, 26. Februar 2012

Afrika

Afrika ist der zweitgrößte Kontinent der Erde und besteht aus 53 selbständigen Staaten. Afrika ist statistisch gesehen der  ärmste Kontinent der Erde, kulturell und ethnisch jedoch einer der reichsten. Afrika teilt sich in  Englisch, Französisch und Arabisch sprechende Gebiete.

Auf diesem Erdteil gibt es riesige Wüstengebiete, in denen fast nie Regen fällt. Es gibt aber auch Wälder mit fast täglichen Gewittern. Die Sahara ist die größte Wüste der Welt und nimmt fast ein Drittel der Fläche Afrikas ein. Sie weist alle Wüstenformen auf: Kieswüste, Felswüste und Sandwüste. Die Sahara ist aber nicht nur die größte sonders auch die heißeste Wüste der Welt. Tagsüber kann es hier über 50 Grad heiß werden. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und den verschiedenen Jahreszeiten sind hier sehr groß.

Die Tierwelt Afrikas ist sehr vielfältig. In den Flüssen gibt es Flusspferde und Krokodile. In den Wäldern kommen viele verschiedene Affenarten (Schimpansen, Gorillas) vor, und in den Steppen und Savannen leben Giraffen, Nashörner, Zebras, Strauße, Leoparden, Elefanten, Antilopen, Hyänen und Löwen.

Im nördlichen Afrika besteht die Bevölkerung aus hellhäutigen Menschen. In Schwarzafrika leben vorwiegend dunkelhäutige Menschen, die sich in eine große Zahl von Stämmen und Völkern gliedern.

Bei uns gibt es Kinder verschiedener Herkunft, Kultur und Hautfarbe. Und jedes Mal beim Selbstbildnis kam die Frage: „Welche Hautfarbe habe ich?“ Es gab aber nur rosa, helle Hautfarbe und braun. Mehr kam nicht in Frage und im seltesten Fall passte die Farbe. Nun aber bekamen wir Buntstifte mit 12 verschiedenen Hautfarbtönen und jedes Kind bestimmte „seine“ Hautfarbe selbst.

Wir beschäftigten uns näher mit Ananas, Bananen, Baumwolle, Datteln, Erdnuss, Hirse, Kaffee, Kakao, Kokospalme und Mai.

Aus Prospekten schnitten wir wieder Bilder aus, klebte sie auf und malten den Hintergrund passend dazu:


Samstag, 25. Februar 2012

Umbalero

Mamaelefant und Babyelefant gehen im Dschungel spazieren. Mamaelefant läuft so:
UMBA UMBA LERO (schwerfällig) (mit den Händen auf die Knie klatschen und den schweren langsamen Gang des Elefanten nachmachen)

Und Babyelefant läuft so:
UMBA UMBA LERO (schnell und leichtfüssig).

Im Dschungel treffen die beiden Tanteelefant. Tanteelefant ist ja sooo eingebildet. Und Tanteelefant läuft so :
UMBA UMBA LERO(eingebildet reden und den Gang mit dem Klatschen auf die Knie nachmachen)
Mamaelefant und Tanteelefant reden gaaanz lange und Babyelefant wird langweilig. Babyelefant beschliesst ein wenig spazieren zu gehen.
Babyelefant läuft so:
UMBA UMBA LERO (schnell und leichtfüssig)
Babyelefant kommt an einen Fluss und möchte etwas trinken. Auf einmal kommt das grosse Krokodil und macht schnapp schnapp. (mit den Händen ein grosses Maul formen und zuschnappen).
Da fängt Babyelefant an zu weinen. Das hört Mamaelefant mit ihren grossen Ohren und kommt ganz schnell angelaufen : UMBA UMBA LERO.
Sie spritzt das Krokodil mit Wasser nass. Das Krokodil erschrickt und spuckt Babyelefant wieder aus.
Mamaelefant und Babyelefant gehen weiter im Dschungel spazieren.

Dieses Bewegungsspiel lebt natürlich von Eurem schauspielerischen Talent! Je besser ihr die einzelnen Rollen übernehmet umso lustiger wird das Spiel! Viel Spaß - der ist Euch dann garantiert!

Im Land der Pharaonen

Unsere Reise führte uns auch nach Ägypten: In das Land der Pyramiden, Pharaone und dem Nil.

 Die Kinder zeichneten Pyramiden und klebten den Hintergrund aus gelben Sand.
 

 Wir schnitten wieder Bilder aus Reiseprospekten aus und 
malten dann den Hintergrund dazu:

Und wir fertigten wieder eine Informationswandtafel an
und erzählten alles was wir schon wussten:
 Aber auch eine Informationswandtafel für die Eltern gab es wieder:

Wir kostetet Couscous und informierten uns mit Hilfe von Sachbüchern auch genauestens über die Wüste.

Ein sehr beliebtes Spiel war unter anderem:

Freitag, 24. Februar 2012

In die Türkei

führte uns unsere Weltreise auch. Die Kinder haben viele Bilder aus der Türkei gesehen und auch Musik aus diesem Land gehört. In Geschichten haben die Kinder einiges über das Land erfahren – zum Beispiel, dass die Hauptstadt der Türkei Ankara heißt, dass Ayran ein Joghurtgetränk ist und, dass das Gebetshaus der Muslime Moschee heißt. Ein kleiner Höhepunkt war auch der Besuch am Naschmarkt, wo wir Hülsenfrüchte gekauft haben die dann im Kindergarten zu schönen Bildern verarbeitet haben.

Wir gestalteten die Puppenecke ein wenig um:

Schnitten wieder Bilder aus Reiseprospekten aus:

Und backten einen Kuchen:

Die Kinder liebten dieses türkische Kinderlied Tanz:

und das Fingerspiel:
Da oben auf dem Berge
Da oben auf dem Berge, bir, ici, üc,
da tanzen viele Zwerge, bir, ici, üc.
Da unten an dem Wiesenbache, bir, ici, üc
da sitzt ein dicker Riesen Drache, bir, ici, üc.

bei oben auf dem Berge = mit dem Finger nach oben zeigen
bei tanzen viele Zwerge die Finger tanzen lassen.
bei unten an dem Wiesenbach nach unten zeigen
und bei dicker Riesendrache einen Bauch vor den Körper andeuten.





Montag, 20. Februar 2012

Russland

Weiter geht es auf unserer Weltreise nach Russland:
sdráßtwujti

Wieder informierten wir uns über Land und Leute, 
Sprache, Bräuche, Sitten und Kultur:

Diese Wandtafel diente zur Information der Eltern zum Thema:

Für unsere Wandtafel schnitten wir aus Reiseprospekten 
Bilder aus und klebten sie auf ein Plakat:
 

Wir tanzten Kasatschok
Und lasen und hörten "Peter und der Wolf" 
 

Die Matruschkas durften auch nicht fehlen. 
Sie sind auch heute noch immer wieder zu Gast bei uns.

Natürlich gingen wir auch auf Bärenjagd und informierten uns über den Braunbär.
Dazu möchte ich Euch das Video von Michael Rosen 
- den Autor des berühmten Bilderbuchs -
 ans Herz legen - genial: We going on an bearhunt

Und wir bastelten auch den Kreml nach - 
natürlich künstlerisch  frei interpretiert:

da ßwidánja

Sonntag, 19. Februar 2012

Rissel, rassel, rüssel, wo sind meine Schlüssel?

 Ich habe eine neue Übung zur Förderung der Handgeschicklichkeit:

 Die Kinder sollen die Schlösser mit dem passenden Schlüssel öffnen
und so den Löwen befreien! Und dann können sie natürlich mit ihm spielen.
 Das ist gar nicht so einfach. Aber auch das Schließen 
der Schlösser hat so seine Tücken und erfordert viel Geschick.

Bei dieser Arbeit geht es mehr um die Förderung der visuellen Wahrnehmung,
hat aber auch mit Schlüssel zu tun:
Die Schlüssel wurden am Kopierer angeordnet und kopiert -
geht sicher auch mit einem Scanner!
Die Kinder sollen nun die Schlüssel zuordnen.
Die Detektive unter ihnen achten doch tatsächlich auf Kleingkeiten wir Bartlänge, 
Nummernfolgen und Firmennamen.

Schlüssel üben ja schon auf ganz junge Kinder eine starke Faszination aus.
Und natürlich kamen auch diese beiden Übungen bei den Kindern sehr gut an.

Samstag, 18. Februar 2012

In Indien wohnen keine Indianer

Diesen Irrtum klärten wir gründlich auf und beschäftigten uns intensiv mit diesem Kontinent!

Dabei entstand diese hübsche Collage
 

Wir öffneten eine Kokosnuss und kosteten das leckere Fruchtfleisch
 Das Lied: "Die Affen rasen durch den Wald" war noch lange unser Lieblingslied!

Die Bewegungsgeschichte "Umba lero" von der lustigen Elefantenmutter 
und dem frechen Elefantenkind mussten wir täglich spielen!

"Chapati" heißt das indische Fladenbrot und schmeckt sehr lecker:

Wir verkosteten aber auch leckere Südfrüchte und rochen uns durch die diverse Gewürze
die wir alle am Wiener Naschmarkt erstanden:
zB: Kardamom, Koreander, Kreuzkümmel, 
Kurkuma, Lorbeer, Muskat und Zimt.
Ein wahres Dufterlebnis!


Und diese lustigen Vögel dekorierten auch unsere Räume:

Wir lernten auch wie man einen traditionellen Sari anlegt:

Namaste!

Freitag, 17. Februar 2012

Rummel im Dschungel

Wir hatten als Jahresthema "Eine Reise um die Welt" und besuchten all jene Länder und Kontinente aus denen unsere Kinder stammten. Eine Station machten wir dabei in Indien!

Wir informierten uns über das Land, seine Bewohner, Kulturen, Bräuche und Sitten. Fasziniert waren die Kinder vom Thema Dschungel, und darum gingen wir darauf auch näher ein. Wir bastelten sehr viel zum Thema:

Der Pfau ist ein interessanter Vogel

Als wir mit Farben experimentierten entstanden dann diese Vögel:

 Und es ging noch prächtiger:

Und die lustigen Affen waren genauso ein Thema

wie Tiger und Elefanten:
 
 und Schlangen!

Aber es geht noch weiter ....


Mittwoch, 15. Februar 2012

Meine Salatschleuder

... benutz ich nicht nur zum Salat schleudern! NEIN, einmal im Jahr geht sie mit in den Kindergarten. Und nicht weil wir dann frischen, gesunden, grünen Salat zubereiten - NEIN - wir "malen" dann damit! Und das geht so:

Kopierpapier in die Schüssel drücken und mit Farbe betropfen
 

Deckel drauf und drehen

und voila - oder wie man halt so sagt
   

Seht selbst - sieht einfach toll aus!



Das Papier sollte man nach dem Trocknen ein wenig glatt bügeln
     

 Dass die Kinder das lieben versteht sich von selbst nicht wahr?
Ok, nach getaner Arbeit ist die gute Schleuder 
- sagen wir mal - seeehr bunt!
Aber der Geschirrspüler schafft das ohne Probleme unnd Farbrückstände!