Montag, 14. November 2016

Wir haben Dinkelbrot gebacken

Das ist zwar jetzt schon ein paar Wochen her, aber ich wollte es Euch nicht vorenthalten:

Zu allersert haben wir das Korn gemahlen:


Das war vielleicht laut:


Dann kam Trockengerm dazu, Wasser und Salz:


Dann lange Kneten. Das war ja kein Problem, denn alle wollten mithelfen:




Und dann musste der Teig erstmal ruhen:


Und als er dann lange genug geriuht hatte, kam er aufs Blech:


So sah er dann aus der Brotteig, riesig groß:


Und nach dem Backen sah er so aus:


Und es schmeckte allen Kindern richtig gut!

Servus!

Kommentare:

  1. Sandra, das ist für Kinder ja sehr interessant, denn
    viele kennen die Entstehung des Brotes gar nicht !!
    So mache ich es wöchentlich, ich mag Dinkel auch
    sehr sehr gerne !!!
    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht aber auch super lecker aus.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. sieht wirklich zum anbeissen aus :0) lecker! und eine prima idee... da sehen die kinder mal, wie viel arbeit in so einem brot steckt ganz LG aus dem verregneten Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Was ihr für tolle Schätze habt! Kornmühle, Müsliquetsche... super! Obwohl ich bei der quetsche noch immer nicht genau weiß, Was die eigentlich macht.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus!
      Die Müsliquetsche quetscht die Körner zu Flocken. Die Haferflocken frisch gequetscht sind viel weicher als die gekauften. Und Dinkel und Haferflocken esse ich gerne im Müsli. Noch ein paar Nüsse dazu, gefriergetrocknete früchte oder frische - mein Frühstück ist fertig.
      Und die Kinder mixen sich sowieso gerne ihr Müsli selbst zsamm. Da ein Löfferl, dort ein Löfferl, ....
      LG Sandra

      Löschen