Mittwoch, 29. April 2015

Malen wie Kandinski

Das Thema Kunst beschäftigte uns in letzter Zeit immer wieder. Wir besuchten Ausstellungen, lasen Bücher passend zum Thema und schauten uns auch viele berühmt Maler und ihre Kunstwerke näher an.
Besonders ein Buch begleitete uns durch die Zeit:
Erklär uns die Kunst - oder mit Paul Pinsel die Kunst verstehen. Verlag Albarello


In diesem Buch werden Informationen rund um das Thema Kunst kindgerecht erklärt.

Ein Künstler, dem wir nacheiferten, war Paul Kandinski, der ein Bild nur mit Kreisen malte. Und zwar um herauszufinden welche Farben besonders gut mit einander harmonisieren. Ihr könnt es oben im orangefarbenen Rahmen sehen.


Zum Malen bot ich den Kindern aber diesmal etwas ganz Neues an, nämlich Fingerpinsel:


Es gibt sie in drei verschiedenen Größen und ich hatte sie damals auf der Interpädagogica erstanden.


Egal ob junge oder ältere Kinder, sie fanden sich schnell damit zurecht und experimentierten auch gar nicht lange damit herum. Die Vorgabe, Malen wie Kandinski, setzten sie hervorragend um.


Es entstanden sehr individuelle Kunstwerke, und die Kinder malten mit großer Hingabe.


Viele malten sogar eine Blumenwiese, was wiederum gut zum Frühling passte.


Ein weiterer Künstler der uns faszinierte war Hundertwasser.
Von ihm erzähle ich Euch auch noch!


Montag, 27. April 2015

Farbenmischen mit Rasierschaum

Ein sehr lustvolles und haptisch intensives Erlebnis ist das Farbenmischen mit Rasierschaum:


Dafür einen Patzen Rasierschaum und zwei Tupfen Farbe auf den Tisch geben, und die Kinder können nach Herzenslust schmieren.


Das sie dabei einen Riesenspaß hatten könnt ihr sicher nachvollziehen.





Natürlich gab es auch Kinder die sich damit gar nicht erst Auseinandersetzen wollten. Denen bereitete das Zusehen mindestens genauso großes Vergnügen.



Legt man am Ende ein Blatt Papier auf das Kunstwerk, und macht so einen Abdruck, haben die Kinder auch gleich ein tolles Bild von ihrer Arbeit.



Freitag, 24. April 2015

Farbkreis

Meine liebe Kollegin hat den Kindern wieder eine neue Arbeit mitgbracht. Diesmal war es ein Farbkreis. Die Farbkarten hat sie aus der Farbabteilung eines Baumarktes mitgenommen.

Sie wurden zugeschnitten und auf einen Kartonkreis aufgeklebt.


Passend dazu wurde das zweite Kärtchen auf Wäscheklammern geklebt.


 So können die Kinder nun die Farben passend zuordnen.


Gerade die schönen Farbschattierungen machen den Farbkreis interessant.


Geübt wird dabei die Hand-Augenkoordination, der Farbsinn wird trainiert, das Farbverständnis verfeinert und das Kunstverständnis geweckt. Außerdem üben wir das Sortieren und Zuordnen.


Donnerstag, 23. April 2015

Eine Farbengeschichte

Passend zum Thema hatte ich den Kindern eine Farbengeschichte erzählt. In dieser Geschichte drehte sich alles um die Farbe ROT:






Passend dazu habe ich mir Bilder aus dem Internet zusammengesucht. Und sie ging in etwas so:

Der kleine Bär wird morgens von seiner mama geweckt. Er steigt aus seinem roten Bett und schlüpft in seinen roten Pullover. zum Frühstück trinkt er roten beerensaft und isst ein rotes marmeladenbrot. Mit dem roten Auot bringt ihn seine Mutter in den Kindergarten. Dort warteten schon seine Freunde auf ihn. Alle trugen sie ein rotes T-Shirt. Sie spielten mit dem roten Ball, mit dem roten Duplosteinen und einem roten Luftballon. Als der arme kleine Bär stürzte, und sich am Knie verletzte, bekam er ein rotes Pflaster. Zu Mittag gab es eine köstliche Tomatensuppe, und danach holte ihn seine mama auch schon wieder vom Kindergarten ab.

Inspiriert durch diese Geschichte, erzählten mir die Kinder in den folgenden Tagen ihre ganz eigenen Farbgeschichten:



Diese wurden zunächst in der Gruppe aufgehängt und immer wieder gerne vorgelesen. Danach heftete ich sie im Portfolioordner der Kinder ab.



Mittwoch, 22. April 2015

Ein Fächerblumenstrauß

Nun habe ich mir ganz schön lange Auszeit genommen, das war aber notwendig. Ganz gesund bin ich immer noch nicht. Ein komischer Schnupfen (Allergie?), treibt noch sein Unwesen mit mir. Ganz viel kann ich Euch in den nächsten Tagen von meiner Arbeit mit den Kindern berichten, denn da ist Einiges geschehen.

Zum Frühlingsbeginn entstanden bei den Kindern sehr viele kleine Blumensträuße:


Fächer zu falten bereitete ihnen keine Schwierigkeit mehr, die waren schnell fertig.


Und dann wurden fleißig Blumen gezeichnet und ausgeschnitten.


Diese klebten wir dann vorne und hinten auf die Fächer.


 Und so entstanden diese netten Blumensträuße.


Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Frühlingstag!




Freitag, 10. April 2015

Pause - Pause - Pause

Servus!

Drei Tage bin ich nun mit Angina, Schwindel und Kopfschmerzen gelegen, und nun hab ich einiges aufzuarbeiten. Beruflich, privat und hier am Blog. Also bleibt es jetzt noch ein paar Tage ruhig hier am Blog.

Das Wetter soll ja am Wochenende traumhaft schön werden, also genießt es!


Ein wundervolles Wochenende wünsche ich Euch!

Dienstag, 7. April 2015

Liebster Award

Ein Award kreist durch die Bloggerlandschaft und möchte den Lesern helfen neue Blogs zu entdecken. Dita von Kreatives für die Familie hat dabei an mich gedacht, und darüber freu ich mich natürlich sehr. 
 
Aber mit diesen Awards tu ich mir ein wengerl schwer ... Aber eigentlich spricht doch nix dagegen ein bisserl was über sich zu plaudern und andere Blogs vorzuschlagen.
Lange habe ich überlegt, ob ich das machen soll oder nicht. Aber nun hab ich mich dazu entschlossen und hier sind sie:

11 Fragen - 11 Antworten:

1. Wie holst du Kreativität in deinen Alltag?

Ich behaupte mal von mir, dass ich ein sehr kreativer Mensch bin. Trotzdem brauche ich immer Anregungen Inputs. Manchmal überfällt es mich spontan, im Alltag, bei der Arbeit mit den Kindern, oder zu Hause, dann wieder bin ich ideenlos und unruhig auf der Suche.

2. Was inspiriert dich?

Hmm, da gibt es ganz viel. Manchmal die Natur, dann wieder Bilder in Zeitschriften, Büchern oder im Internet. Ich halte halt immer die Augen offen, und mittlerweile mit Hilfe der handycamera, auch vieles sofort fest.

3. Wie inspirierst du deine Leser?

Ich glaube vor allem durch die Fotos in den Beiträgen, und den Informationen die ich dazu schreibe.


4. Für welche Idee steht dein Blog?

Bevor ich meinen Blog eröffnet habe, habe ich bei www.kindergaudi.de mitgewirkt, und es war mir schon immer eine Freude, meine Ideen und Erfahrungen aus der Arbeit mit den Kindern, mit anderen zu teilen. Und ich habe mich über Gleichgesinnte gefreut, die ihre Ideen bereit waren mit mir zu teilen. Und der Wunsch nach einer eigenen Seite wurde immer stärker. Dann begann ich Blogs zu lesen, und es dauerte sicher ein Jahr oder länger, bis ich mich traute einen eigenen Blog zu eröffnen.

5. Worüber schreibst du am liebsten?

Ich habe schon oft überlegt, ob ich meinen Blog aufteilen sollte in zwei seperate Seiten. In Bastelsachen und den mit Arbeit mit den Kindern. Aber ich glaube mittlerweile lesen meine Leserinnen gerne beides mit, und das freut mich natürlich, denn das bin ja eben ich. Einerseits ganz tief verwurzelt in meiner Arbeit mit den Kindern, und auf der anderen Seite die Bastlerin die gerne viel ausprobiert und natürlich dann auch gerne ihre Werke präsentiert.

6. Was motiviert dich zum Schreiben?

Ja eben, dass wenn ich etwas Neues ausprobiert habe, und ich davon begeistert bin, es gerne mit Euch teilen möchte.
 
7. Was liest du selber ausgesprochen gerne?
 
Oh meine Interessen sind weit gestreut. Ich schaue gerne bei "Selbermachern" vorbei, die genauso kreativ sind wie ich und die selben Interessen haben. Oder aber Blogger die meinen Horizont erweitern, die mich neugierig auf Neues machen.

8. Bilder oder Texte? Was spielt für Dich in Magazinen eine größere Rolle?

Ich glaube Bilder. Oft genügt schon ein Bild, um mich zu fesseln.


9. Wieviel Chaos hat Platz in deinem Alltag?

Nur das Chaos, das ich selbst verursache (zB auf meinem Basteltisch). Mit fremden Chaos, also von anderen verursacht kann ich nur schwer umgehen :(

10. Lebenslanges lernen macht Sinn - was lernst du zur Zeit?

Lernen - im herkömmlichen Sinn hasse ich. Ich bin nie gerne zur Schule gegangen. Aus Büchern zu lernen war/ist mir verhasst. Aber ich glaube mein Beruf allein bringt es schon mit, dass ich täglich lerne. Mich Neuem öffne, mich auf Neues einlasse. Und das tu ich gerne und mit viel Enthusiasmus.

11. Wann bist du verspielt?

Beim Basteln? Manchmal. Im Alltag weniger, aber im Kindergarten natürlich oft. Manchmal gelingt es mir leichter verspielt zu sein, manchmal nicht so - das kommt schon auch auf meine Tagesverfassung an.


Und nun kommt der Teil, den ich ein wenig fürchte, denn ich soll nun vier neue Leser nominieren.
Aber woher soll ich denn wissen, dass die Betreffenden das auch wollen?

Tja, da muss ich jetzt durch ...

11 Fragen an Blogger die ich gerne besuche:

 1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
 2. Was interessiert dich an den Blogs in denen du regelmäßig mitliest? 
 3. Wie hat dein Umfeld auf deine Bloggerei reagiert?
 4. Liest du Bücher oder ebooks?
 5. Und welche Bücher/ebooks sind dein persönlicher Favorit?
 6. Ich bin fürchterlich unsdiszipliniert. Was ist deine "schlechteste" Eigenschaft?
 7. Was oder wer kann dich inspirieren?
 8. Ich möchte unbedingt einmal nach Norwegen! Was ist Dein Lieblingsreiseziel?
 9. Mein Musikgeschmack ist breit gestreut. Welche Musik hörst du wann (Auto, Wanne. Küche, ...)?
10. Bist du mit deinem Blog zufrieden, oder hast du das Gefühl, du müsstest etwas daran ändern?
11. Blogpausen sind dir wichtig, oder bremsen dich aus?
12. Mein handy ist immer dabei! Vorallem weil im Waldviertel das Interent so langsam ist, und es am handy einfach besser funktioniert. Dein handy ist ausschließlich zum Telefonieren oder auch ein nicht mehr missen wollender Begleiter?






Vier Bloggerinen denen ich diese Fragen gerne stellen würde:

Babsy von Kurz und gut - unsere Familiennotizen Sie teilt mit uns Anekdoten aus dem  Famileinalltag, ihre handwerklichen Kreationen und auch leckere Rezepte.

SilviA von es kommt von mir- es geht zu dir Sie hat mich immer wieder mit ihren Kreationen inspiriert und mich mit ihrer Freude am Basteln mit Papier angesteckt.
 
Ulrike von ulrikes smaating lebt in Dänemark und teilt mit uns ihre tollen und kreativen Näharbeiten, lässt uns aber immer wieder auch an ihrem Leben teilhaben.

Und auch Carmen von DayCareMummy die über ihre Arbeit mit ihren Tageskindern berichtet und immer wieder Kretaives zeigt.

Ich würde mich freuen, wenn Du die 11 Fragen beantwortest! Und wenn Du keine Lust hast, habe ich dafür vollstes Verständnis!




Noch eine schöne, kurze Arbeitswoche wünsche ich Euch!




Samstag, 4. April 2015

Ein schönes Osterfest

Frohe Ostern mit viel Freude, 
Entspannnung und Zufriedenheit!


Fröhliche Nesterlsuche, viele bunte Eier 
und einen wunderschönen Osterschmaus
 mit Eurer Familie wünsche ich Euch!


Donnerstag, 2. April 2015

Glücksmomentealbum

Könnt ihr Euch noch an unser Glücksmomenteglas aus dem Vorjahr erinnern? Viele kleine Zettelchen kamen zusammen, und die wollte ich nicht einfach wegschmeißen.


Und so hab ich mich hingesetzt und Fotos zu den Glücksmomenten gesucht. Dank handycamera ist ja nun schon fast von jedem Tag mindestens ein Foto vorhanden. Natürlich nicht von jedem Moment, aber nahezu von jedem Ereignis. Das Album von Stampinup hat mich schon lange angelacht, und nun hab ich es auch ausprobiert - das Projectlife. Sieht nicht so perfekt aus, wie auf den Bildern im Internet, dafür aber ist es sehr persönlich geworden.


Die Null muss ich noch ergänzen, ich hatte keine in Gold. Die Ziffern stammen aus den Stanzen in der Arbeit, und das muss ich erst nachholen. Somit prangt da jetzt erstmal eine silberne Null.
Auch Innen ist es noch nicht fertig, es fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden.







Ob es ein Nachfolgealbum geben wird weiss ich noch nicht, denn Glücksglas gibt es heuer keines. Meine Männer waren da nicht so euphorisch wie ich .....


Es gibt viele Glücksmomente im Alltag, 
man muss sie sich nur bewusst machen!


Noch einen sonnigen Tag wünsche ich Euch!


Mittwoch, 1. April 2015

Lila Türkranz

Gleich vorne weg möchte ich meine neuen Leserinnen begrüßen! Ich freu mich sehr über Euer Interesse!

Ein weiterer Türkranz ist auch noch entstanden. Diesmal aber in lila. Und da er für drinnen zu dunkel war, habe ich diesen nun an die Eingangstür gehängt.


Als ich nämlich mit dem gelben Türkranz fertig war, brachte mir meine Mama diesen Kranz und meinte, ob man daraus auch was machen kann.



Na schlimmer geht´s nimmer - also ran ans Werk! Und so entstand der lila Türkranz.


Hier habe ich auch drei verschiedene Lilatöne gewählt und drei verschiedene Blumenstanzen. In der Mitte sitzt ein "perfektes" Pünktchen, und seitlich hat sich ein Schmetterling aus Vellum niedergelassen.

Und habt ihr schon jemanden in den April gejagt? 
Oder habt ihr es noch vor?
Ich wünsche Euch noch viel Spaß 
am heutigen 1.April!