Montag, 17. August 2015

Die Zahl 7

Kinder sammeln sich in der Garderobe und betreten, auf mein Zeichen, über den Zahlenweg 1-10 , laut zählend, das Zahlenland. Im Hintergrund spielt die CD „Komm mit ins Zahlenland“.
 
Ich lese den Kindern die Geschichte vom zweiten Abenteuer im Zahlenland vor und bespreche mit ihnen den Inhalt.

 
Wir lernen die Zahl 7 kennen:




Vorstellen der Holzziffernpuppe7, ertasten lassen, sie braucht ein Haus!



Vorstellen der Zahl 7 – was ist charakteristisch für die Zahl 7:

Bild von Siebenschläfer, 7 Wochentage –Kalenderblatt

Siebenstern, 7 Zwerge, 7 Geißlein, Tapfere Schneiderlein 

Die Kinder in Grüppchen einteilen und die Zahlengärten einrichten lassen.



Sie ordnen das Legematerial zu – jeweils je ein oder zwei bis 7 Dinge.

Sie überprüfen gemeinsam, haben Zeit zu kommunizieren und zu diskutieren.

Sind die Gruppen fertig kontrollieren wir das Ergebnis.

Evtl bringt Kuddelmuddel ein wenig durcheinander, und die Kinder müssen es wieder richtig stellen.


Der Zahlenweg wird ausgelegt, einige Zahlen werden umgedreht, die Kinder sagen welche Zahl das ist.


Kinder verlassen den Gruppenraum über den Zahlenweg laut rückwärts zählend! 

Weiterführende Angebote:
Wochentage - unsere Kindergartenwoche
Kinder malen immerwiederkehrende Ereigniss auf kleine Zettel 10x10 (Geburtstag, Park, Turnen)
und dann immer wieder auch aktuelle Ereignisse. Die werden auf einem Kalender an der Wand zugeordnet.
 
Adam hatte sieben Söhne, sieben Söhn' hatt' Adam,
Adam hatte sieben Söhne, sieben Söhne hatt' Adam.
Sie aßen nicht, sie tranken nicht,
sie machten alles so wie ich:
Mit dem Fingern tick, tick, tick,
mit dem Köpfchen nick, nick, nick,
mit dem Füßchen trab, trab, trab,
mit dem Händchen klatsch, klatsch, klatsch.
Dann machten alle soooooo

Und plumpsen in das Stroh!

Sieben kecke Schnirkelschnecken
saßen einst auf einem Stecken,
machten dort auf ihrem Sitze
kecke Schnirkelschneckenwitze.
Lachten alle so:
"Ho, ho, ho, ho, ho!"
Doch vor lauter Ho-ho Lachen,
Schnirkelschneckenwitze-machen,
fielen sie von ihrem Stecken:
alle sieben Schnirkelschnecken.
Liegen alle da.
Ha, ha, ha, ha, ha!



Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben,
eine alte Frau kocht Rüben,
eine alte Frau kocht Speck,

und schneidet sich den Finger weg.

Kommt der Doktor Hampelmann

näht den Finger wieder an.

 
Tangram:

Spielregel:
Die sieben losen Teile werden nun so zusammen gelegt, dass abstrakte Bilder, z.B. von Tieren, Menschen, Gegenständen, Zahlen und Buchstaben etc. entstehen.
Wichtig ist dabei: Es müssen alle 7 Teile verwendet werden und die einzelnen Teile dürfen sich nicht überlappen.
Variante:
Beliebt ist auch die Variante aus den vorgegebenen Umrissen einer Figur zu erraten, welche Steine wie gelegt werden müssen.


Die Schablone mit der Zahl 7 umranden, abmalen und gestalten



1 Kommentar:

  1. liebe Sandra

    und ihr seid schon wieder fleißig
    Lg SilviA

    AntwortenLöschen