Sonntag, 12. Januar 2014

Eine Winterturnstunde

Anregungen und Bildmaterial von www.kigaportal.com und www.kleinkinderturnen.de


Einstieg:
Freies Sprechen üben
Bilder liegen am Boden verstreut:
Schneebälle, Eiskristall, Schlitten, Schi, Eislaufschuhe, Schneemann
Die Kinder erzählen zu den Bildern.
Aufwärmen:

Schneeballschlacht
Die Kinder bewerfen sich gegenseiteigen mit Zeitungspapierbällen, oder Wollpompoms, und bauen zuletzt einen Schneemann – oder am Boden legen.


Hauptteil

Schlepplift
Zwei Langbänke sind an der Sprossenwand eingehängt. Die Kinder sitzen darauf auf Rythmiktüchern und ziehen sich mit Hilfe eines Seiles, welches an der Sprossenwand angebunden ist, den Berg hinauf. Oben angekommen rutschen sie auf den Tüchern auch gleich wieder hinunter. Der Bereich wird mit Matten gesichert.
Schlittenfahren
Rollbretter ersetzen im Turnsaal den Schlitten. Zunächst werden einfache Schlittenfahrten durchgeführt: gerade aus fahren, vorwärts fahren, rückwärts fahren, sitzend oder liegend fahren.
Anschließend wird eine Hindernisstrecke aufgebaut, die auf dem Schlitten bewältigt werden soll. Zum Beispiel: Slalom fahren, rückwärts ein Tor passieren usw.



 Und es entstand auch diese Variante:



Eislaufen
Jeder Fuß steht auf einem Rythmiktuch und die Kinder rutschen darauf durch den Saal. Sie führen dabei dieselben Bewegungen wie beim Eislaufen aus.
Ausklang:

Reaktionsspiel
Schneeflocke: auf den Boden legen wie ein Stern
Schneeball: sich selber zur  Kugel rollen
Schi: in die Hocke gehen wie bei der Abfahrt
Schlitten: Vierfüßlerstand
Schneemann: ganz still stehen (eingefroren)

Die Kinder bewegen sich zur Musik im Raum.  Bei Musikstopp wird eines der Symbole in die Luft gehalten oder genannt. Die Kinder führen die passende Bewegung aus!
Achtung: Wer zuletzt zum Stillstand kommt bei „Schneemann“ scheidet aus!



Noch einen wunderschönen
und sonnigen Sonntag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen