Dienstag, 9. April 2013

Die Tulpe

Eine weitere Montessoriarbeit zur 
Kosmischen Erziehung habe ich für Euch heute.

Hier ist die Entwickung der Tulpe zu sehen:
von der Zwiebel zur Blume

Diese Kärtchen sind in die richtige Reihenfolge zu bringen.
Nummern auf der Rückseite dienen der Selbstkontrolle

Bei diesen Kärtchen geht es darum die Pflanzenteile zu benennen:
Wurzel, Zwiebel, Stiel - oder Stängel, Blätter, Blüte, Tulpe 

Die Tulpe
Dunkel
war alles und Nacht.
In der Erde tief
die Zwiebel schlief,
die braune.
Was ist das für ein Gemunkel,
was ist das für ein Geraune,
dachte die Zwiebel,
plötzlich erwacht.
Was singen die Vögel da droben
und jauchzen und toben?
Von Neugier gepackt,
hat die Zwiebel einen langen Hals gemacht
und um sich geblickt
mit einem hübschen Tulpengesicht.
Da hat ihr der Frühling entgegengelacht.

(Josef Guggenmos)



Kommentare:

  1. Moin Sandra,
    das ist ja klasse und sehr lehrreich für die Kinder, wie es ja auch gedacht ist.
    Ein schönes und auch ein wenig lustiges Gedicht ist das. So langsam stellt sich der Frühling ja ein.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Das Gedicht kenn ich, da mein Sohn es vor ein paar Wochen in der Schule auswendig lernen durfte. Mir hat das Gedichtlein so gut gefallen, dass ich es auch bald in einem Post veröffentlichen will (sobald meine Tulpen im Garten blühen...)
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. liebe Sandra
    toll diese Karten und schön der Aufbau
    das Gedicht passend
    sonnige grüße SilviA

    AntwortenLöschen
  4. Sandra,

    ich finde diese Karten mit der Tulpenstudie wunderbar und für die
    Kinder auch sehr gut nachvollziehbar und verständlich !!

    Danke Dir auch für das schöne Gedicht, mag ich immer sehr gerne !!

    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen