Donnerstag, 20. September 2012

Der Kasperl und der Apfel



Mitwirkende:
Kasperl, Gretel, Seppel


Kasperl kommt singend mit Apfel auf die Bühne

Kasperl:  Tri tra trallala, Tri tra trallala der Kasperl ist schon wieder da!
              Krawuzikapuzi! Servus Kinder! Schön, dass ich Euch mal wieder sehe!
              Schaut einmal, was ich gerade gefunden habe! Einen Ball! Ist der nicht schön?
              So rund und rot! Mit dem würde ich gerne Fußball spielen!

Gretel kommt auf die Bühne

Gretel: Servus Kasperl was machst du denn da? Die Oma wartet doch schon auf dich!

Kasperl: Servus Gretel! Ja schau doch selbst! Ich hab einen schönen roten Ball, spielst du
             mit mir?

Gretel:  Ball spielen? Geh Kasperl! Weißt ich hab ja überhaupt keine Zeit! Gell, ich   
            muss schnell weiter.
Zu den Kindern:  Ball spielen? Der Kasperl hat Ideen!

Kasperl: Na so was! Jetzt hab ich so einen schönen Ball und die Gretel will nicht mit mir
             spielen! Dann muss ich mir eben einen anderen Freund suchen.
             Kinder bitte, ich leg den Ball jetzt hier her, und ihr passt mir bitte gut auf ihn       
             auf!
Kasperl geht ab!

Sepperl kommt
Sepperl: Ja wui! Was liegt denn da in der Wiese! Ein runder, roter, schöner Apfel!
             Wie kommt denn der hier her? Ich seh keinen Apfelbaum weit und breit.
             Und wie der duftet! Der schmeckt sicher sehr saftig und fruchtig.

Kasperl kommt
Kasperl: Halt! Du Balldieb! Du kannst mir doch nicht meinen Ball wegnehmen!

Sepperl: Krawuzikapuzi! Kasperl! Das ist doch kein Ball!

Kasperl: Das ist kein Ball? Was bitte ist das dann? Er ist rot, er ist rund, er rollt!

Sepperl: Krawuzikapuzi! Kasperl! Das ist ein Apfel! Schau doch einmal, der hat einen
             Stängel! Und hier - riech doch einmal!

Kasperl reicht: Hmmm, der Ball riecht wirklich nach Apfel!

Seppel: Ja siehst du! Ein Apfel ist auch sehr gesund! Hast du denn noch nichts von der   
            Apfelkraft gehört?

Kasperl: Ja klar doch, ich trinke gerne Apfelsaft!

Seppel: Kraft Kasperl!!! Der Apfel gibt Kraft, weil er so viele Vitamine hat! Und ich ess ja
            so gerne Apfelkuchen.

Kasperl: Du tust gerne Apfel suchen?

Seppel:  Aber Kasperl! Apfelkuchen – den isst du doch auch gerne!
Kasperl: Achsoooo, Apfelkuchen. Ja der ist lecker!

Seppel: Und vielleicht macht uns ja die Großmutti wieder ein gutes Apfelmus.

Kasperl: Nein, also nein, Sepperl das muss nicht sein! Ein Kuss – du weißt doch ich küss    
             nicht so gerne!

Sepperl: MMMMUUS! Kasperl gekochtes Apfelmus, das schmeckt dir doch auch!

Kasperl: Achsoooooooo, ja natürlich Apfelmus, das mag ich!

Sepperl: Und weißt, Kasperl was wir heuer mal probieren sollten?

Kasperl: Apfelfußball?

Sepperl: Nein Kasperl! Mit Essen spielt man nicht! Was glaubst denn, wie der gute,
             saftige Apfel ausschaut, wenn du ihn mit den Füßen wegschießt! Braun und
             matschig! Nein, man spielt mit Essen nicht!
             Aber ich würde gerne mal die Apfelkerne …

Kasperl:  Apfelsterne? Was bitte sind denn nun wieder Apfelsterne?

Sepperl: Kasperl!!! Ich galub du bist ein bisserl brrrrrrrrrrrrrrrrr!
             Ich sagte Apfel KERNE! Und die Apfelkerne würd ich gerne in die Erde stecken!

Kasperl: In die Erde stecken? Und dann?

Sepperl äfft den Kasperl nach: Ja und dann? Ja und dann - was Kasperl?
               Kinder helft mir doch: Was passiert denn wenn man die Kerne in die Erde   
               steckt?

Kinder rufen, dass daraus ein Apfelbaum wachsen kann

Kasperl: Wui, ein Apfelbaum, ein großer richtiger Baum mit vielen Äpfeln?

Seppel: Genau! Aber weißt du was? Wir gehen jetzt am besten zur Großmutti, und fragen
            Sie, ob sie mit uns einen Apfelkuchen bäckt.

Kasperl: Das ist eine gute Idee! Singt: Äpfel schneiden, Äpfel schneiden das tu ich so
             gern!

Sepperl: Und sie kocht uns sicher einen guten Tee aus den Apfelschalen.

Kasperl:  Apfelstrahlen?

Sepperl: Krawuzikapuzi, Kasperl! Ich sagte Apfelschalen, die Schale vom Apfel! Die die
              das Fruchtfleisch schützt.

Kasperl: Sepperl – du bist so gscheit – was du alles weisst!

Sepperl: Kasperl! –Ich glaub wir gehen jetzt besser zur Großmutti! Auf Wiedersehen
             Kinder! Kasperl du bist ein hoffnungsloser Fall!
            
Kasperl: Wo ist ein Ball? Spielen wir jetzt doch mit einem Ball?

Sepperl: Kasperl komm, und bei der Oma tust dir als erstes die Ohren waschen!

Kasperl: Was gibt es dort zu naschen? Auf Wiedersehen Kinder –wir gehen naschen!

Autor: Sandra Reßler 


Kommentare:

  1. liebe Sandra
    oh das ist ja ein nettes Kasperltheater Stück, da werden sich die Kinder sehr gefreut haben, sie mögen ja alle sooo gern den Kasperl
    liebe Grüße SilviA

    AntwortenLöschen
  2. And then, you'll probably see that the battery's charge
    won't be as durable as before. Hold your device on end to locate two small screws on either side of the dock. Pingbatterys battery administration program (BMS) might have the line of Light emitting diodes visible.

    Here is my website: click through the up coming webpage - bildungsstreik.net
    My webpage: se42x.iwanttobepresident.com

    AntwortenLöschen
  3. 7 WCLН ( Foгmаt: College Radio Wilkes Univeгѕity's radio station plays mostly alternative rock, but Mondays have seemingly always been "Metal Mondays. The line comes off the boat automatically once it hits a fish, which means that the user can catch a fish of virtually any size. In much the same way, two-way radio rental offers businesses and individuals substantial savings in money, time and resources that equipment ownership never will.

    Also visit my website ... internet radio

    AntwortenLöschen
  4. Rather,all the applications keep running in the background
    although in a low power state,utilizing both processing power and memory
    that leads to a lower battery life. Remove other nearby wireless devices,
    such as a cordless or cellular telephone and make sure the mouse is
    at least eight inches away from a wireless keyboard.
    Both Intel and AMD contain information built in the processor to allow the processor to be used efficiently with mobile computing saving on battery life
    while giving the best performance.

    my page - radiosender

    AntwortenLöschen
  5. To effectively play and win best prices, player must understand play principals first.

    "Path of Monstrosity" - This is for players that want a little better defense and wanting to hit multiple targets.
    This setup offer players a medium amount of flexibility over their hit or win line selection.


    my web page - http://healthpoint.de/All/An_Analysis_Of_Fundamental_Factors_For_spielen
    Also see my page :: www.spielespielen24.de

    AntwortenLöschen