Montag, 23. Januar 2012

Schneebälle

... kann man auch essen! Wir haben im Vorjahr welche gemacht.

Für das Biscuit benötigt ihr:
5 Eier
150 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
180 g griffiges Mehl
1 TL Backpulver 
Dotter vom Eiklar trennen, 
Dotter, Zucker und Vanillezucker 
schaumig rühren, 
dann, nach und nach, Mehl und Backpulver einrühren.
Zuletzt den Eischnee unterheben.
Auf ein befettetes Blech streichen und im Backrohr bei 
160° Heißluft 15 Minuten backen
Abkühlen lassen!
 Nun wird das Biscuit klein würfelig geschnitten und mit
¼ Liter Cremefine zum Schlagen und
1 Dose klein geschnittene Ananasstücke verrührt!
Evtl ein wenig vom Ananansaft dazurühren - aber nicht zu viel!
Nun wird der Teig zu kleinen Bällen geformt
und in Kokosraspel gerollt!

Fertig sind die süßen Schneebälle!
Lasst sie Euch schmecken!

Kommentare:

  1. Biscuit und Ananas ... das klingt wirklich gut
    Da es bei uns fast nie schneit (in 25 Jahren nur zweimal) werde ich mir selbst Schneebaelle "zaubern". Danke fur das Rezept.
    Bye, bye Elli

    AntwortenLöschen
  2. Ach du liebes Jesulein, gebackene Schneebälle !! Ihr seid ja richtige Zauberlehrlinge. Und wie toll diese aussehen - fantastisch !!

    Danke für das Rezept, die werde ich am kommenden Wochenende backen, mein Mann wird jubeln, denn er ist unsere Naschkatze im Hause !!

    Liebe Grüße Renate - die ich einen grooooßen echten Schneeball schickt!

    AntwortenLöschen